Görlitz Hagenwerder - Radomierzyce / Radmeritz

Aus Grenzen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zwischen 1945 und 2001 sah man nur die Pfeiler von der ehemaligen Neißebrücke. Dann begann der Wiederaufbau der Brücke zwischen Hagenwerder und Radomierzyce / Radmeritz durch die beauftragte Firma Hentschke Bau. Zuerst wurden die alten Reste abgerissen, bevor das neue 300 Meter lange und 4,3 Millionen teure Bauwerk errichtet wurde. Dieses besteht aus der Flut- und Neißebrücke.

Vor der Inbetriebnahme gingen einige Probleme einher. Trotz Fertigstellung verzögerte sich die Inbetriebnahme des Grenzübergangs um fast ein halbes Jahr, weil sich die polnische Seite erst spät zu dem notwendigen diplomatischen Notenaustausch bequemte. Immerhin war die Abfertigung schon vor dem Beitritts Polens zur Europäischen Union relativ modern, da die polnischen und deutschen Behörden die so-genannte Einhand-Kontrolle praktizierten. Die Ausreiseabfertigung aus Deutschland befand sich auf deutschem Hoheitsgebiet, entsprechend gleiche Regelung wurde von polnischer Seite durchgeführt. Mit dem EU-Beitritt im Mai 2004 entfielen die Zollformalitäten - aus dem Zollamt wurde eine einfache Passkontrolle.

Am 21. Dezember 2007 wurde durch den Schengen-Beitritt die Passkontrolle eingestellt. Ein Jahr später, in der Woche vor Weihnachten 2008 wurde die Überdachung abmontiert, kurz darauf die kleinen Abfertigungscontainer. Derzeit stehen noch die Gebäude in Polen, östlich des Neißeufers. Die Begradigung der Fahrspuren auf dem ehemaligen Zollamtsgelände steht noch aus.

Die Grenzübertrittsstelle im südlichen Görlitzer Ortsteil Hagenwerder nach Radomierzyce / Radmeritz entlastet die Görlitzer Übergänge an der Stadtbrücke und der Autobahn.

Bildergallerie

Grenzübergang Steckbrief
Art Straße
Straßennr. DE S 128a (B 99)
Straßennr. PL W 352
Lage Ortsrand
Durchfahrtshindernisse keine
Grenzbrücke ja
Oberflächenbeschaffenheit befestigt (Asphalt)
zugelassene Nutzungsart (aktuell) Kfz (7,5 t), Busse
mögliche Nutzungsart (Zukunft) Kfz (12 t), Busse
Öffnungszeiten durchgängig
Personenkontrollen keine
Abfertigungsgebäude vorhanden, aber ungenutzt
Verkehrsbelastung 1.800 Fahrzeuge pro Tag (Jahr 2007)
Modernisierungen 2002 - 2003 (Neubau der kriegszerstörten Brücke)
erste Nutzungsdauer bis 1945
Perioden der Schließung für Pkw 1945 - 6.11.2003
letzte Nutzungsartänderung 21.12.2007

Video

Umgebung und touristische Ziele

Die Karte wird geladen …